Das UND-Coaching

Selbst als gestandene Führungspersönlichkeiten stehen Unternehmer bzw. Unternehmerinnen in diesen Zeiten vor gewaltigen Herausforderungen:

  • Heizen/kühlen und stabile Energieversorgung des Betriebes mit machbarem Aufwand sicherstellen.
  • Lösungen für labile Lieferketten für die existentiell wichtigen Hilfe-/Betriebs- und Rohstoffe, Dienstleistungen und Produkte finden – technisch, logistisch wie wirtschaftlich.
  • Produkte/Dienstleistungen so anpassen, dass sie von Kunden wirklich gebraucht werden. („Schnickschnack“ steht als letztes auf dem Einkaufszettel, wenn es um die existentielle Grundversorgung geht).
  • Personelle Kostenfaktoren entschärfen:
    • hohe Krankenstände/Ausfallzeiten
    • hohe Mitarbeiterfluktuation, die oft schmerzhaft und teuer mit der Abwanderung von elementaren Wissens- und Leistungsträgern einhergeht
    • Offene Stellen ohne adäquate, zeitnahe Nachbesetzung
    • Mitarbeitende, die innerlich bereits gekündigt haben etc.
  • Lieferanten und Mitarbeitende wertschätzend behandeln, fair bezahlen und gleichzeitig weiterhin sinnvolle Gewinne erzielen.
  • Klima schützen, neue Ressourcen aufbauen und mindestens CO2-neutral werden.
  • Enkeltaugliches Unternehmertum leisten, das auch noch den nachfolgenden Generationen ein lebenswertes Leben ermöglicht. 
  • Usw….

Die Lösung solcher Konglomerate an Schwierigkeiten beginnt mit der richtigen Fragenstellung:

  1. Was läuft in meiner Firma wo sehr gut? Was genau greift da ideal ineinander, dass es so ist? „Beobachte und interagiere“
  2. Welche Möglichkeiten gibt es, selbst oder mit anderen gemeinsam Energie zu erzeugen und zu speichern. „Sammle und speichere Energie“
  3. Welche Ressourcen und Potentiale habe ich (bisher übersehen), mit denen ich einen Ertrag erwirtschaften und den Betrieb fortführen kann?  „Erwirtschafte einen Ertrag“
  4. Was brauche ich im Unternehmen wirklich?  Wende Selbstregulierung an und lerne aus den Ergebnissen“
  5. Welche Elemente, die ich für mein Unternehmen brauche, kann ich aus erneuerbaren Quellen nehmen, mehrfach und unterschiedlich nutzen? Nutze erneuerbare Ressourcen und Leistungen“
  6. Wie verhindere ich Abfall/Sonder- und Giftmüll in meinem Betriebsablauf? Was kann ich vermeiden, wiederverwenden, umgestalten, zu einem neuen Produkt machen?  Produziere keinen Abfall“
  7. Was ist die Zielvorstellung? Wie soll das Ergebnis der Veränderung aussehen? Welche kleinen Schritte sind dazu nötig? Womit fange ich an? „Gestalte erst Muster, dann Details“
  8. Welche Abteilungen und Prozesse etc. kann ich miteinander verbinden? (Viele Hände: schnelles Ende.) Integriere, statt abzugrenzen“
  9. Welche kleinen stetige Schritte, statt risikoreicher großen Sprünge, können wir gehen, um ein stabiles Fundament für die Zukunft zu bauen? Setze auf kleine, langsame Lösungen“
  10. Welche einzigartigen Persönlichkeiten, Abläufe, Produkte etc. habe ich in meiner Firma? Wie kann ich diese Schätze segensreich miteinander kombinieren? „Nutze und schätze die Vielfalt“
  11. Wo fehlte bisher die Weitsicht? Welche Kleinigkeiten habe ich bisher übersehen, die hilfreich und wertvoll sind? Nutze Randzonen und schätze das Marginale“
  12. Welche Vision habe ich für die Zukunft des Unternehmens? Mit welchen alternativen Wegen und Möglichkeiten kann ich auf Widerstände umgehen und neue Chancen nutzen um ans  Ziel zu kommen? Reagiere kreativ auf Veränderung“

Unternehmen und Permakultur = 

Synergie in seiner schönster Form

Bei den o.g. Elementen, handelt es sich um die 12 Gesetze der Permakultur: Einem (Über-) Lebenskonzept für uns Menschen, für unsere Unternehmen und für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder und nachfolgenden Generationen.

Permakultur (aus „permanent agricultur“ gebildet) wurde bereits in den 70ern von Bill Mollison und seinem Schüler David Holmgren entwickelt. Die Zielsetzung der Permakultur ist die Erschaffung stabiler, sich selbsterhaltender Systeme. Ursprünglich für die Landwirtschaft entwickelt, bezieht sie längst alle Bereiche menschlicher Existenz mit ein.

Die ihr zugrunde liegenden  ethischen Werte sind so einfach wie existenziell und gleichermaßen als Auftrag, Verpflichtung und Lösung zu sehen:

  1. Kümmere dich um die Erde
  2. Kümmere dich um die Menschen
  3. Teile fair

Im UND-Coaching bringe ich ethisches, erfolgreiches Unternehmertum mit genau diesen Prinzipien zusammen: von den innerbetrieblichen Prozessen bis zur Sichtbarmachung von Nachhaltigkeit und Einbeziehung von Firmengebäude und -gelände.

Gerne begleite ich Sie bei der Umsetzung.